Die Entscheidung ist gefallen

Seit Monaten … nein, seit Jahren haben wir vor, einen eigenen Shop, einen Buchladen aufzubauen und hier zu eröffnen. Wir haben uns »WooCommerce«, den vermutlichen Marktführer für Shops unter WordPress, zugelegt, ebenso die Erweiterung »Germanized« für eine rechtssichere deutsche Version eines solchen Shops. Und heute ist die Entscheidung gefallen, diese Lösungen nicht zu verwenden.
Zwei Gründe sprachen gegen WooCommerce|Germanized. Zum einen wäre das Befüllen der Datenbank mit Buchdaten, Beschreibungen, Titelbildern und Preisen sehr zeitaufwendig gewesen, sodass wir vermutlich in diesem Leben nicht mehr zurande gekommen wären. Und zum anderen hat uns die Optik des Angebotsergebnisses nicht gefallen – und es zeigte sich leider, dass die Beeinflussungsmöglichkeiten der Optik hier geringer als marginal zu bezeichnen waren.

Unser Entschluss und unsere Wahl ist schließlich auf booklooker.de gefallen. Auf diesem eigentlich antiquarischen Buch- und Medienportal kann man natürlich auch Neuwaren anbieten. Die komplette Logistik ist vorhanden und funktioniert – das wurde bereits sowohl einkaufs- wie auch verkaufsseitig bereits getestet. Und die Angebote einzustellen, das funktioniert dank einer Anbindung der booklooker.de-Datenbasis an das VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher; dort sind unsere Bücher sowieso schon enthalten) deutlich schneller und problemloser.

Unser Shop ist bereits unter https://www.booklooker.de/pmachinery erreichbar. Dort sind derzeit gebrauchte Titel aus dem Privatbestand des Verlegers sowie diverse auslaufende und einige wenige aktuelle p.machinery-Titel zu finden. Wenn das Angebot dort hinreichend vollständig ist, wird der Buchladen dort offiziell eröffnet – der Zugriff ist dann auch über die obige Menüleiste möglich.

Wir hoffen, dass die Kundschaft die andere Optik dieses Buchladens verkraftet. Letztlich kommt es ja eher auf das Angebot an – und nicht darauf, wie der Buchladen aussieht. booklooker.de ist immerhin eine gut organisierte und zuverlässig funktionierende Umgebung – einem ungetrübten Einkaufserlebnis steht da eigentlich nichts im Wege …

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Euer Termin am 03.11.: Der Hübner auf der Hörbahn

Klaus Hübner liest aus dem dritten Band seiner Buchreihe »Kein Twitter, kein Facebook – Von Menschen, Büchern und Bildern«, der den schönen Titel »Bierkämpfe, Barockengel und andere Bavaresken« trägt. Die Lesung findet statt:

Hörbahn on Stage, 3. November 2021
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: Bayerische Einigung / Bayerische Volksstiftung, München
Georgenstraße 63, München-Maxvorstadt
U-Bahn Josephsplatz oder Hohenzollernplatz
Eintritt frei

Anmeldung: literaturradio@online.ms

Lob des U

… es lebt sich nicht schlecht an den Ufern der Regnitz. Und dann der Blick von oben auf die Dächer und Türme! Man sitzt und schaut und staunt! Da kommt der Kellner und fragt unseren Bamberger Freund, was es denn sein darf. Der schaut kurz auf und sagt: „A U, bidde!“. Hä? Die Münchner schaun einander an, nicken sich kurz zu und bestellen: „Aa a U!“ und „No a U!“.  „Drei U!“, resümiert der Kellner, und weg ist er. Und als dann drei perfekt temperierte Seidla vor uns stehen, voll mit ungespundetem hellem Bier, ist das Paradies sehr sehr nahe. Aha! „U“ bedeutet „ungespundet“! Ja, was ist jetzt das schon wieder? Egal! Prost! Aaaaah! Bamberg!
Wir reisen an diesem Abend nicht nur nach Bamberg, sondern auch nach Kelheim, Straubing oder Landshut – und paddeln auf der Donau. Wir reisen in die Literaturgeschichte Bayerns, zu Johann Andreas Schmeller oder Lena Christ. Wir reisen auch durch unsere ureigenen wunderlichen Sprachmarotten.  Und vielleicht reisen wir noch weiter.

Hübner, Klaus, BIERKÄMPFE, BAROCKENGEL UND ANDERE BAVARESKEN

Einen Überblick über alle vier Bände der Reihe findet man hier.

Der Autor

Klaus Hübner lebt in München und ist Publizist, Literaturkritiker und Redakteur. Studium der Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaft in Erlangen und München. 1980 Promotion zum Dr. phil., 1981–1983 DAAD-Lektor in Bilbao (Spanien). 1984–2016 Redakteur der monatlich erscheinenden Zeitschrift Fachdienst Germanistik. Lektorats- und PR-Tätigkeit beim iudicium verlag, Lehrbeauftragter für Neuere Deutsche Literatur und Deutsch als Fremdsprache an der Universität München, Dozent für Colleges und Sprachschulen, Schriftsteller-Seminare mit dem Goethe-Institut, Mitarbeit an Literaturlexika und literaturwissenschaftlichen Publikationen, Publizist und Literaturkritiker mit regelmäßiger Mitarbeit an zahlreichen Zeitungen, Zeitschriften und Online-Publikationen. Sekretariat des Adelbert-von-Chamisso-Preises der Robert Bosch Stiftung (2003–2017). Redaktionsmitglied der Zeitschrift Literatur in Bayern (seit 2012). Arbeitet seit 2017 am Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der Universität München in der Redaktion der Zeitschrift Spiegelungen; Koordinator des Spiegelungen-Preises 2017, Jurymitglied beim Spiegelungen-Preis 2020.

Unsere neuen Angebote

Wir haben unsere Angebote – bisher »Dienste« genannt – überarbeitet und – wie wir glauben – entscheidend verändert. Die Details dazu haben wir hier zusammengefaßt.
Wer die neuen Angebote mit den alten vergleichen möchte, kann die alten »Dienste« noch nachlesen: hier.

Die Änderungen haben eigentlich keinen besonderen Anlass. Wir haben im Laufe der letzten Monate jedoch erkannt, wo unsere Leidenschaft liegt, was nötig ist, sie zu leben und zu erleben, und dazu sind einige der Dinge, die wir bislang angeboten haben, nicht mehr nötig, eher sogar störend. Was nicht heißt, dass wir zukünftige Wünsche, die in eine der »alten« Richtungen gehen, nicht auch erfüllen wollen würden. Aber in der Hauptsache wollen wir nun das hier.

Zur Beachtung

Hinweis, 18.11.2009: Dieser Text und die darin evtl. enthaltenen Angebote sind nicht mehr aktuell. Wer dennoch darüber mit uns reden möchte, darf dies gerne tun.

  • Wenn Sie an diesem Punkt angekommen sind und ernsthaft mit uns in Kontakt treten wollen, müssen Sie zuvor jegliche Hoffnung ablegen, mit Ihrem Werk auf dem Buchmarkt Erfolg zu haben, Schriftsteller werden und davon leben zu können. Wir machen Ihr Buch. Es soll Ihnen ebenso viel Spaß machen wie uns. Mehr als Spaß ist dabei nicht drin.
  • Wir sind kein Verlagsagent. Wir beschaffen Ihnen keinen Verlag, der Ihr Buch veröffentlicht. Wir sind ein Dienstleister.
  • Wir sind kein Verlag im eigentlichen Sinne. Wir sind ein Dienstleister.
  • Unsere Dienstleistungen kosten unter Umständen Geld. Sie entscheiden, was wir tun – Sie entscheiden also auch, was Geld kostet. Wenn Sie konkrete Absichten haben und wir konkrete Arbeit leisten, dann tickt die Uhr. Wir nehmen unsere Dienstleistungen ernst und erwarten, daß auch unsere Rechnungen ernstgenommen werden.
  • Wir lehnen keinerlei Manuskripte ab. Wir veröffentlichen, was Sie wollen. Wir bitten jedoch um Kopien Ihrer Manuskripte, da wir zu keinem Zeitpunkt Rücksendungen vornehmen werden.
  • Wir sind nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Wir berechnen keine Mehrwertsteuer und in unseren Rechnungen ist keine enthalten. Sollten Sie zu diesem Thema besondere Wünsche haben, können wir dies gerne diskutieren.
  • Wir kommunizieren gerne. Per Brief, Fax, Email immer. Per Telefon weniger.

Rechtsfragen

Hinweis, 18.11.2009: Dieser Text und die darin evtl. enthaltenen Angebote sind nicht mehr aktuell. Wer dennoch darüber mit uns reden möchte, darf dies gerne tun.

  • Sämtliche Urheberrechte verbleiben bei Ihnen.
  • Ebenso behalten Sie sämtliche Verwertungsrechte.
  • Sie sind Herausgeber und Verleger Ihres Buches, wenn Sie »Variante 1: Der Selbstverleger« wählen. Sie sind dann auch verantwortlich im Sinne des Presserechtes.
  • Allein das Layout und das Erscheinungsbild des Buches bleiben unser Eigentum.
    Über dessen Verwertung sind wir jederzeit verhandlungsbereit.
  • Wir haben keine AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) für unsere Tätigkeit an Ihrem Buch. Es gibt genug gesetzliche Vorschriften auf dieser Welt, die ggf. zum Tragen kommen. Was wichtig ist, sprechen wir detailliert mit Ihnen ab – und fassen dies in einer schriftlichen Vereinbarung zur gegenseitigen Unterschrift zusammen.

Unser Angebot & Ihre Kosten

Hinweis, 18.11.2009: Dieser Text und die darin evtl. enthaltenen Angebote sind nicht mehr aktuell. Um Missverständnisse zu vermeiden, haben wir seinen Inhalt gelöscht. Wir bitten um Entschuldigung für jede Unannehmlichkeit, die hierdurch möglicherweise entstanden ist.

Unsere Themen

Hinweis, 18.11.2009: Dieser Text und die darin evtl. enthaltenen Angebote sind nicht mehr aktuell. Wer dennoch darüber mit uns reden möchte, darf dies gerne tun.

Die Themen, die wir für Sie veröffentlichen, kennen keine Grenzen. Solange Ihr Werk nicht gegen geltendes Recht verstößt, veröffentlichen wir

  • Literatur, Prosa, Lyrik aller Art
  • Sekundärliteratur
  • Dissertationen
  • Serienproduktionen
  • Produktionen mit Zeitschriftencharakter
  • Periodika

und alles, was Ihnen sonst noch am Herzen liegt und in Buch- oder Broschürenform veröffentlicht werden kann.

Daß wir die Schwerpunkte

  • Hunde
  • Ikebana
  • Reisebücher

und

  • Science Fiction

haben, muß Sie nicht irritieren. Auch, wenn Ihr Werk nicht in diese Schwerpunkte paßt, sind wir für Sie da.

Unsere Zielgruppen

Hinweis, 18.11.2009: Dieser Text und die darin evtl. enthaltenen Angebote sind nicht mehr aktuell. Wer dennoch darüber mit uns reden möchte, darf dies gerne tun.

Sie gehören zu unserer Zielgruppe, wenn Sie

  • keinen professionellen Verlag haben, der Ihr Werk veröffentlicht;
  • nicht mit einem sogenannten Druckkostenzuschußverlag zusammenarbeiten möchten;
  • keine eigenen Kenntnisse in Sachen Druckvorlagenproduktion haben und auch niemanden kennen, der diese hat;
  • Wert auf eine besondere Aufmachung legen und in einem Copyshop nicht zufriedengestellt werden;
  • eine Einzelperson sind, eine kleine Gruppe, vielleicht einen kleinen Verein oder eine Firma repräsentieren.

Sie gehören ebenso zu unserer Zielgruppe, wenn Sie

  • ein Manuskript haben und ein Buch daraus machen möchten;
  • kein Vermögen dafür investieren möchten;
  • mit einer kleinen Auflage beginnen und jederzeit nachdrucken lassen möchten;
  • Unterstützung bei Werbung und Vermarktung benötigen;
  • jederzeit wissen möchten, welche Kosten auf Sie zukommen und wie diese zustande kommen.

Und Sie gehören auch zu unserer Zielgruppe, wenn Sie

  • schreiben;
  • in eines unserer schon laufenden Programme passen;
  • an einem unserer Projekte teilnehmen möchten.

Wenn Sie zu unserer Zielgruppe gehören, dann sollten Sie vielleicht Kontakt mit uns aufnehmen.