Category Archives: SF-Werkausgabe HWF

90: Das feiert man nicht alle Tage

Am 14. Mai 2017 feierte Herbert W. Franke, nicht irgendein Autor meines Verlages p.machinery, sondern der Herbert W. Franke, dem Ulrich Blode und Hans Esselborn als Herausgeber die SF-Werkausgabe Herbert W. Franke gewidmet haben und widmen, seinen neunzigsten Geburtstag.

Neunzig. Das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen. Nicht jeder Mensch wird so alt. Wir alle sind erschüttert, wenn Stars und Sternchen, Menschen, mit deren Namen, Gesichtern, Werk und Wirken wir aufgewachsen sind, auf einmal von uns gehen. Gleich, ob es jemand ist, der sich in den »Club 27« einreiht, oder ob es jemand ist, der gefühlt mit 35, 40, 45, 50, 55, 60, 65, 70 oder wann auch immer doch viel zu früh stirbt …
Neunzig ist ein stolzes Alter. Und es ist ein besonderes Alter, wenn man – wie Herbert W. Franke – auch noch weitgehend fit ist: körperlich – er spielt offensichtlich noch immer Tischtennis! – und geistig sowieso. Es wird kolportiert, dass sein einziges altersbedingtes »Leiden« ein beeinträchtigtes Gehör ist. Mein Gott – es gibt wahrlich Schlimmeres. (Und ich bin mir nicht sicher, ob es nicht manchmal ein Segen wäre …)

Jedenfalls waren am 14. Mai im Frankeschen Domizil in der Nähe von Wolfratshausen zur Feier geladen. Ein bunt gemischtes Publikum. Familie, Freunde, Bekannte, ich erinnere mich an eine Dame vom ZKM in Karlsruhe, der örtliche Tischtennisclub war zugegeben – und ich hatte endlich Gelegenheit, Ulrich Blode und Hans Esselborn (sowie seine Gattin) persönlich kennenzulernen, nachdem wir bislang im Rahmen der Arbeiten an der Werkausgabe nur gemailt hatten.


(Von links nach rechts: Herbert W. Franke, Ulrich Blode, Hans Esselborn sowie meine Wenigkeit.)

Es gab mehrere Gründe für mich, diesen Termin wahrzunehmen. Da war zum einen natürlich die Möglichkeit, endlich die Herren Blode und Esselborn zu treffen. Zum anderen gab es zum Geburtstag meines Starautoren frische Neuerscheinungen, die der Schaltungsdienst Lange dankenswerterweise rechtzeitig fertigstellen und zustellen lassen konnte (auch wenn die ganzen Hardcover noch nicht dabei waren). Es galt für mich, die beiden neuen Werkausgabebände »Der Elfenbeinturm« und »Zone Null« zu präsentieren, vor allem aber auch zwei Besonderheiten: »Der Kristallplanet« ist ein opulentes Special, das wir mit Unterstützung von Susanne Päch mit Material füllen konnten, das in dieser Form lange nicht mehr zu sehen war, ebenso aber teilweise so noch nicht veröffentlicht wurde. Und auch Michael Weisser, der mit dem Geburtstagskind in den 80ern das erste Multimediabuch »Dea Alba« verfasste, konnte mit einer Neuausgabe von Die|QR|Edition, einem Imprint von p.machinery, brillieren.
Aber das sind alles schon gekaute Kamellen, von denen ich hier schon geschrieben habe.

Für mich hatte der Tag etwas ganz Besonderes, weil es einfach mal ein anderer Tag war. Ich war nicht daheim, saß nicht an meinem Computer, baute keine Bücher, beantwortete keine E-Mails. Ich gönnte mir eine Fahrt in die oberbayerische Wildnis gen Stoiber-City und landete auf einem wunderschönen Grundstück mit einem alten, verwinkelten Haus – und mit einem wundervollen Charakter als Bauwerk und Lebensort –, wurde von einer gut gelaunten und organisatorisch bestens aufgeräumten Susanne Päch begrüßt, erlebte einen entspannten Herbert W. Franke, der sich keinen Augenblick anmerken ließ, ob ihn der Trubel nicht doch ein wenig anstrengte, und führte nebst den Gesprächen mit Ulrich Blode und Hans Esselborn noch zahlreiche andere Unterhaltungen, die den ganzen Nachmittag zu einem für mich sehr schönen, sehr entspannenden und sehr abwechslungsreichen Erlebnis machte, das ich ganz sicher nicht vergessen werde.
In kurzen Worten: Es war sehr schön.

Unter dem Eindruck dieser Erinnerungen – aber ganz sicher auch aus anderen Gründen – würde ich mir wünschen, Herbert W. Franke würde es Johannes Heesters nachmachen wollen und seinen hundertsten Geburtstag in der gleichen körperlichen und geistigen Fitness feiern. Ich würde es ihm nicht nur gönnen – nein, ich fände es nachgerade wundervoll, wenn es gelänge.

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

Und noch einer oben drauf

Herbert W. Franke ist ganz sicher ein Mensch, ein Schriftsteller, Künstler, Physiker und Höhlenforscher, ein Wesen, das sich über eines nicht beklagen kann: dass sein Werk und Wirken zu wenig Resonanz in der Welt hervorgerufen hätte. Und auch nicht über zu wenig Preise.

Die letzte Krönung ist der Kurd-Laßwitz-Preis 2017 für sein Lebenswerk. Im Jahr der Vollendung seines neunzigsten Lebensjahres bestens platziert, basierte die Grundidee zu seiner Nominierung, wenn ich mich recht entsinne, auf einem Vorschlag von Frank Böhmert. Oder war es Ralf Bodemann? Nein, ich glaube … Egal. Die Idee war gut, ich schloss mich an – und wenn man sich den Abstand der Punktzahlen zwischen seinem KLP und dem Zweitplatzierten anschaut, kann man erkennen, dass die Idee auch bei anderen Votierenden auf Zustimmung stieß.

Auch wenn ich an seinem Gewinn außer mit meiner Stimme nicht wirklich beteiligt war, erfüllt es mich mit Stolz und Freude, dass der berühmteste Autor meines Verlages einmal mehr geehrt wurde. Meine Gratulation ist ihm sicher. Und wenn er noch nicht alle Preise »durch« hat – der letzte zuvor war ja der Grand Master Award 2016 der ESFS –, findet sich sicherlich noch der eine oder andere. Zu wünschen sei es ihm.

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

Herbert W. Franke in Wetzlar

Susanne Päch hat ein Video von den Phantastischen Tagen in Wetzlar gemacht, die parallel zum U-Con (EuroCon) in Dortmund stattfanden:

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

Breitseite zum 90sten

Am 14. Mai 2017 hat Herbert W. Franke seinen 90sten Geburtstag gefeiert – bei bester Gesundheit und unter dem sich erst in den Tagen nach der Feier so richtig setzenden Eindruck zahlreicher Besucher und ebenso zahlreicher Geschenke:

  • Die Herausgeber seiner SF-Werkausgabe bei p.machinery waren da.
  • Sein Verleger war da.
  • Drei neue Bücher (siehe unten) waren da – nein, eigentlich sogar vier. Darunter ein ganz besonderes Buch, das auch mit der besonders erwähnenswerten Unterstützung von Susanne Päch entstanden ist.

Und das war es, was gut angekommen ist:

Details zum Buch: hier.

Details zum Buch: hier.

Details zum Buch: hier.

Schaut euch die Details zu den Büchern – vor allem zum »Kristallplanet« – an, denn da gibt es einiges zu sehen und zu lesen.

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

Franke Nummer 6

Es ist auch schon wieder die eine oder andere Woche her, dass wir den sechsten Band der »SF-Werkausgabe Herbert W. Franke« veröffentlichen durften. »Planet der Verlorenen« gilt unter Kritikern nicht als frankesches Meisterwerk; nichtsdestoweniger ist es ein Werk des österreichischen ESFS-Grand-Master-Award-Gewinners mit deutschem Wohnsitz. Seinerzeit, vor vielen, vielen Jahren, wurde der Roman unter dem Pseudonym Sergius Both veröffentlicht; wir präsentieren ihn unter dem Namen des wirklichen Schöpfers.

Alle Details zum Buch gibt es hier.

Und das Titelbild ist wie immer in der »SF-Werkausgabe Herbert W. Franke« von Thomas Franke:

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

Unser Gewinner im Programm

Herbert W. Franke, der Autor unserer gleichnamigen Science-Fiction-Werkausgabe, wurde letztens von der European Science Fiction Society (ESFS) mit dem European Grand Master Award, der wohl höchsten europäischen SF-Auszeichnung, geehrt (siehe auch hier).

Mehr dazu in Kürze.

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

Schon eine Weile auf dem Markt …

… ist der Band 5 der SF-Werkausgabe Herbert W. Franke, der Roman mit dem Titel »Die Stahlwüste«, erschienen schon im April 2016 als AndroSF 60. Der Szene ist das schon bekannt, es sei dennoch hier nachgereicht. Details zum Buch: hier.

1 Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

Worte zur Dokumentation

Ulrich Blode stand 2015 Michael Schmidt, dem bestens bekannten »Ernstfall«, Rede und Antwort zur SF-Werkausgabe Herbert W. Franke. Das Interview, das auf Michaels Internetseite ebenso wie in den ANDROMEDA NACHRICHTEN 250 des SFCD zu finden war und ist, möchten wir an dieser Stelle zu Dokumentationszwecken noch einmal präsentieren. Die Fragen stellte Michael Schmidt, Ulrich Blode antwortete. Continue reading

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

SF-Werkausgabe Franke: Es geht endlich weiter!

Das Jahr 2015 war von Verzögerungen und Unbillen aller Art gekennzeichnet, so dass sich die Arbeiten an der SF-Werkausgabe Herbert W. Franke verzögerten, verzögerten und verzögerten. Aber nun endlich geht es weiter:

   

Die nächsten drei Bände sind erschienen und derzeit noch im Druck; bei Amazon sind die Bücher (nur die Paperbacks) bereits verfügbar. Wer Details erfahren möchte, klickt auf die abgebildeten Cover oder geht auf die Sammelseite für die Werkausgabe: hier. Wie immer gibt es Paperbacks im Softcover, dazu eine limitierte Hardcover-Auflage.

Hinweis für Abonnenten: Alle Abonnements sind notiert und müssen nicht erneuert werden.

Und noch ein Hinweis: Den Ausgaben, die Amazon liefert, fehlen je 2 Seiten, auf denen die Originalgrafiken von Thomas Franke abgebildet sind, aus denen die Cover der Bücher entstanden. Diese gibt es nur in den Ausgaben des Schaltungsdienst Lange – und im Falle der Bände »Der Orchideenkäfig« und »Die Glasfalle« handelt es sich sogar um Ausklappseiten.

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher

Berliner Jubiläum

Der SF-Club Andymon, eine SF-Institution schon aus guten alten DDR-Zeiten, feiert im Juni 2015 vom 01. bis 06. sein 30jähriges Jubiläum. Dazu gehört am 04.06. auch eine Ausstellung mit Werken von Thomas Franke, dem Zeichner, der nicht nur unseren Katzmarz drei Mal (hier, hier und hier), sondern auch die SF-Werkausgabe Herbert W. Franke vollständig illustrieren wird (siehe hier).

Details zur Andymon-Veranstaltung hier (und dann ein büschen scrollen).

Leave a Comment

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, SF-Werkausgabe HWF, Unsere Bücher