Greedy zum dritten

Viel über Bernhard Kempen zu schreiben, das können wir uns vermutlich sparen. Er ist mindestens als Übersetzer in der SF-Szene bestens bekannt. Und nach »Arkadia« und »Darling« dürften auch seine Romane aus dem Xenosys-Universum bekannt geworden sein. Nun legt er den dritten Band namens »Aura« vor und stößt dabei in neue Sphären erotisch angehauchter Science-Fiction vor. Denn Aura ist nichts anderes als eine Kollektivintelligenz mit dem Erscheinungsbild eines riesigen Waldes – und seine Kommunikationsmöglichkeiten sind vielfältig …

Kempen, Bernhard, AURA

Malta – mit Schwenk übers Mittelmeer

Unser drittes ErlebnisMalta-Buch heißt »Secret« und stammt von Anke Jablinski. Diesmal spielt die Handlung … Nein, falsch. Die ersten beiden Bücher waren im Gegensatz zu »Secret« kein Roman. Diesmal gibt es also eine Handlung, und die spielt nicht direkt und nicht nur auf Malta, sondern beginnt in der Adria, an der kroatischen Küste. Und die beiden Protagonisten – Frau und Mann, wie sich das für so eine Geschichte gehört – gelangen nicht gleich nach Malta, sondern suchen und finden ihren Weg über griechische Inseln wie Kreta und Rhodos, schließlich auch Zypern. Und im Grunde befinden sie sich damit auf den Pfaden der Ritter des Johanniterordens – heute Malteserritter genannt. Am Ende jedoch ist ihr Ziel Malta …

Das Buch ist kein Reisebericht. Es geht vielmehr um Menschen, um die beiden Protagonisten, über – wie es im Klappentext heißt – den »Verlust geliebter Menschen, Obdachlosigkeit und den Kontrast zwischen Arm und Reich und schließlich auch die Geschichte einer Liebe zwischen zwei Menschen – und zum Meer«.

Anke Jablinski kennt sich aus. Sie ist sehr reisefreudig – und Malta ist nicht ihr einziges Reiseziel in all den zurückliegenden Jahren …

Jablinski, Anke, SECRET

… und der Plan für NOVA 33

Auch die Liste der Erzählungen für NOVA 33 ist nunmehr präsentabel. Die sieht so aus:

  • Joachim A. Hagen »Yuggoth«
  • Anke Hüper »Außerirdische Daten«
  • Karsten Kruschel »Kurz nach dem Einmarsch der Befreiungsarmee«
  • Glen Sedi »Kobo, das Wunschkind«
  • Rafael J. Torra »Die Spinne«
  • Erik Wunderlich »Unearthling«
  • Dieter Rieken »Jonas und der Held Terranovas«
  • Alex Souza  (Brasilien) »Invisible Bodies«  (Gaststory)

Eine Geschichte wird möglicherweise noch hinzugefügt werden, ein Kandidat liegt dafür unter der Lupe. — Und wie gehabt gibt es zum sekundärliterarischen Teil noch keine Informationen, und hier fehlt uns auch noch ein Titelbild.

Paperback nachgereicht

Zu dem schon Ende Januar 2022 erschienenen Titel »Spottlichter« von Wolfram Hirche haben wir bereits Ende März noch ein Paperback nachgelegt. Der Preisunterschied zum Hardcover ist mit nur 3 Euro eher marginal, aber es hat sich gezeigt, dass das Paperback von möglicherweise größerem Interesse ist – schon von der Handhabung her. Das Buch ist einfach kein Sammlerstück, sondern ein Schmökerwerk, in das man immer wieder hineinliest, und wieder und wieder … Da ist ein Hardcover am Ende einen Tick unpraktischer. Meint das Publikum.

Hirche, Wolfram, SPOTTLICHTER

Nicht geklaut

Nein, Corinna Griesbach hat nicht aus der Anthologie »Ihr Haar zersprang wie blaues Glas« der Phantastischen Bibliothek Wetzlar geklaut. Die Geschichte, aus der sie hier liest, ist dort nicht erschienen, obwohl zumindest die Glasfarbe gepasst hätte: »Aus blauem Glas« heißt ihre Geschichte und sie liest:

Griesbach, Corinna, ALIEN LOVE

Der Weg zum historischen Roman

Der Weg war kurz. Mit Karla Weigand haben wir uns eine bekannte Autorin historischer Romane für unseren Imprint »Zwischen den Stühlen« an Land gezogen, die mit ihrem »Kommissar Lavalle und der Seinemörder« nicht nur den ersten Roman um diesen zur Zeit der Französischen Revolution aktiven Polizisten vorgelegt, sondern auch den zweiten Band unseres Imprints. Die ersten acht historischen Romane veröffentlichte sie bei Heyne; 2016 und 2017 erschienen ihre Werke dann im Rosenheimer Verlagshaus und beim Wellhöfer Verlag. Und nun gehört sie durch ihren Platz »zwischen den Stühlen« indirekt auch zur Riege der p.machiney-Autorinnen — worüber wir durchaus stolz und hocherfreut sind. Denn die spannende Geschichte um einen Serienmörder in Paris zur Zeit des Sturms auf die Bastille und das Ende der französischen Monarchie gefiel uns hier im Hause so gut, dann wir den Roman in der ursprünglichen Imprintreihenplanung vorgezogen haben. Et voilà!

Weigand, Karla, Kommissar Lavalle und der Seinemörder

Die Storys für NOVA 32 stehen fest

Michael Iwoleit hat die Auswahl der Kurzgeschichten für NOVA 32 festgelegt und verkündet. Es handelt sich um:

  • Thomas Grüter »Auf eigene Gefahr”
  • Benjamin Hirth »The War Is Over«
  • Karsten Lorenz »Geliebte Savona«
  • Aiki Mira »Nicht von dieser Welt«
  • Victoria Sack »Obsoleszenz«
  • Ricky Wilhelmson »Planetare Verteidigung«
  • Wolf Welling »Im Tulou«
  • Frank W. Haubold »Das Mädchen aus dem All«(Novelle)
  • Brandon Crilly (Kanada) »Remembrance« (Gaststory)

Der Sekundärteil steht noch nicht fest. Und das Titelbild — das bei einer bestimmten Klientel für große Begeisterung sorgen wird — stammt von Andreas Schwietzke — und ist hier noch geheim.