Klöpping legt nach

Sven Klöpping, Autor unserer »Menschengrenzen« (AndroSF 10), hat noch ein paar Erläuterungen zu seinen Werken nachgelegt:

MegaFusion – Wie es dazu kam

Mit ungefähr 17 Jahren habe ich begonnen, vermehrt Kurzgeschichten zu schreiben und diese auch zu veröffentlichen.

Schon bald zeigte sich, dass mein Schwerpunkt auf der Science Fiction liegen würde, obwohl ich anfangs auch einige passable Fantasy- und Horrorstorys zuwege brachte. Schon nach den ersten SF-Texten reifte die Idee in mir, für meine Geschichten eine eigene Welt zu entwickeln und was lag da näher als unsere eigene Zukunft zu beschreiben, also die Ereignisse auf der Erde in ein paar tausend Jahren? Zu Beginn hatte ich nur das Bild einer sehr großen Stadt im Kopf, die sich über Hunderte von Stockwerken in die Höhe reckt. In diesem Geist verfasste ich die ersten MegaFusion-Storys, von denen »Up« im Jahr 1999 den 2. Platz beim »Poetensitz« belegte. Solcherart motiviert schrieb ich fleißig weiter Storys in der MegaFusion-Welt. Die meisten entstanden in meinen zwei Frankfurter Jahren, 2000 bis 2002 – die Stadt und das futuristische Leben dort inspirierten mich zu den verschiedensten Plots. Nach und nach stellte sich heraus, dass es sich doch nicht um eine weltumspannende Riesenmetropole handeln konnte, was rein bautechnisch überhaupt nicht möglich ist. Ich entwickelte nach und nach ein realistischeres Szenario, in dem auch wieder Platz für Landwirtschaft und Naturschutz war, zugegebenermaßen ausschließlich zweckdienlich und auch selten, aber auch das ist Teil von MegaFusion. Die meisten meiner klassischen MegaFusion-Storys sind sehr böse, das heißt mit Slangsprache und immer wieder an der Grenze des guten Geschmacks. Oft geht es um bewusstseinsverändernde Erfahrungen mit Drogen, Musik und nicht ganz abwegigen Gesellschaftstrends. Aber auch massentauglichere Geschichten entstanden, wie z. B. »Clones’ Choice«. Irgendwann schienen die Ideen auszugehen und ich vernachlässigte die MegaFusion-Welt etwas, um mich anderen literarischen Projekten zu widmen, durch die ich meinen Schreibstil verfeinern konnte. Nach einer mehrjährigen Schreibpause (mir fehlte einfach die Motivation) begann ich 2009 wieder, an der MegaFusion-Welt zu feilen. Die Ergebnisse stehen jetzt auf einer eigenen MegaFusion-Website, die über meine Homepage www.svenklöpping.de zu erreichen ist. Hier findet man auch komplette Storys zum Gratislesen. Mittlerweile habe ich genug Ideen gesammelt, um über Jahre hinweg fleißig weiterzuschreiben. Dabei bietet MegaFusion auch in Zukunft noch jede Menge Überraschungen. Geplant ist zum Beispiel ein erster MegaFusion-Roman, den ich in den nächsten Jahren fertig schreiben möchte. Oder die »Onehead-Stories«, die eine eigene MegaFusion-Kategorie darstellen und in die Richtung der ersten klassischen Storys tendieren. In ihnen steckt auch wieder ein ganz neuer Hintergrund, den ich u. a. in einer Romantrilogie ausbauen möchte (falls diese jemals geschrieben wird). Es ist also noch mehr als genug Rohmaterial an Ideen vorhanden, die nach und nach umgesetzt werden. Ich wünsche allen viel Spaß in der Welt von MegaFusion!

Kommentare deaktiviert für Klöpping legt nach

Filed under AndroSF, News, Science Fiction, Unsere Bücher

Comments are closed.