Wiegand, Jörg, ENTWIRRUNGEN

Jörg Weigand
ENTWIRRUNGEN
mit Bildern von Marianne Labisch
Außer der Reihe 58
p.machinery, Winnert, Juli 2021, 136 Seiten (incl. 26 Farbbildern von Marianne Labisch), Hardcover 143 x 125 mm
ISBN 978 3 95765 242 3 – EUR 19,90 (DE)

[Jörg Weigand:]
»Es sollte nicht verschwiegen werden, dass der Autor in den Jahren der Pubertät eine Anzahl lyrischer Versuche zu Papier gebracht hat, von denen er einige in einem Anfall von Größenwahn sogar an diverse Tageszeitungen geschickt hat. Keiner dieser Texte wurde gedruckt, immerhin gab es einige mehr oder weniger wohlwollende Ablehnungen.
Die Entstehungszeit der in diesem Bändchen versammelten Versuche liegt zwischen 1978 und 1988. Anno 1978 hatte ich einen schweren Zusammenbruch mit zehntägigem Aufenthalt auf der Intensivstation des Waldkrankenhauses in Bonn-Bad Godesberg, 1988 hat sich mein Vater nach langem Krebsleiden kurz vor dem absehbaren Ende erschossen. Beides markante Daten; danach kam nichts mehr.«

[Marianne Labisch:]
»Meine abstrakten Bilder sind ähnlich selbstständig, wie es meine Protagonisten – ohne mein Zutun – häufig sind, und beharrten von Anfang an darauf, international zu sein und somit englisch betitelt zu werden. Was soll ich sagen? Ich lasse ihnen ihren Willen.
Alle Bilder in diesem Buch sind Zufallsprodukte. Bei den allermeisten gab ich verschiedene Farben auf eine Fliese, legte die Fliese aufs Papier, bewegte sie und nahm die Fliese wieder ab. Natürlich achtete ich darauf, dass die Farben zusammenpassten oder einen schönen Kontrast bildeten. Auf weißem Papier machte sich das schon ganz gut, aber auf schwarzem kamen die Farben noch besser zur Geltung. Sie leuchteten regelrecht. Ich besorgte mir farbiges Papier und auch darauf konnte ich schöne Effekte erzielen. Nur wenn mir das Ergebnis zu einfach erschien, habe ich nachgeholfen, indem ich entweder Kleckse hinzufügte oder mit dem Malmesser arbeitete.«