Bodemann über Böhmert, die ganze Wahrheit

Ralf Bodemann hat ein weiteres Buch aus unserem Programm rezensiert, Frank Böhmerts EIN ABEND BEIM CHINESEN:

Der Berliner Schriftsteller Frank Böhmert ist dem SF-Publikum in den letzten Jahren vor allem durch Veröffentlichungen im Rahmen der Perry-Rhodan-Reihe aufgefallen: aus seiner Feder stammen »Der Sternhorcher« (Band 4 der Miniserie »Andromeda«), »Die Traumkapseln« (Band 4 der Miniserie »Odyssee«), »Die Psi-Fabrik« (Band 5 der Miniserie »Die Posbis«) sowie zwei Heftromane aus der laufenden Serie.

Weiterlesen …

KLP 2010: Falke knapp vorbeigeschrammt

Die Ergebnisse des Kurd-Laßwitz-Preises 2010 sind bekanntgegeben worden. Bei den »besten deutschsprachigen SF-Erzählungen mit Erstausgabe 2009« belegte Matthias Falke mit »Boa Esperança« (AndroSF 5) »nur« den zweiten Platz – hinter »Das Klassentreffen der Weserwinzer« von Ernst-Eberhard Manski. Wir freuen uns für Ernst-Eberhard – und wir freuen uns auch über einen zweiten Platz für Matthias, der hinreichend eindeutig genug ausgefallen ist, um Grund zur Freude zu liefern.

Bodemann über Böhmert

»Eklig, faszinierend, brutal – die Pointe voll auf die Zwölf! Wieder zeichnet Böhmert auf authentische Weise die kruden Fantasien nach, die in den Gehirnwindungen ganz normaler 10jähriger Jungs entstehen. Die Story ist von Anfang an abstoßend und verstörend, aber der Schluss lässt einem die Eier schrumpeln.«

Die ganze Rezension von Ralf Bodemann über Frank Böhmerts EIN ABEND BEIM CHINESEN gibt es in Kürze an dieser Stelle.