Falke, Matthias, Rongbuk. Kloster am Mount Everest

Matthias Falke
RONGBUK. Kloster am Mount Everest
Ein Reisejournal
ErlebnisWelten 5
p.machinery, Murnau, Dezember 2011, 176 Seiten (200 g/qm Fotodruck), Paperback 170 x 170 mm
ISBN 978 3 942533 26 3

Verfügbarkeitsende = 04.12.2016

Das Journal einer Tibetreise. Die Route beginnt bei den klassischen Stätten von Lhasa und führt über Shigatse in den Himalaya. Dort beginnt das Trekking, eine Yakkarawane sorgt für den Gepäcktransport. Über den mehr als 5000 Meter hohen Doya La stößt die Karawane zum Kloster Rongbuk unweit des Everest-Basecamps vor, einem der heiligsten Orte in ganz Tibet.
Aber Matthias Falke wäre nicht der passionierte Höhenbergsteiger, als der er sich schon in SAJAMA präsentiert, wenn er den Aufenthalt im höchsten Gebirge der Welt nicht zu einschlägigen Unternehmungen nutzen würde. So schildert das Tagebuch auch die Besteigung des 6061 Meter hohen Bhalung Ri, der vom Basislager der Cho Oyu aus angegangen wird.
Über Tingri und Zhangmu führt die Reise schließlich weiter in die nepalesische Hauptstadt Kathmandu. Falke ist ein Kenner der Tempel, Klöster und kleinen Oasen dieser quirligen Metropole und beschreibt sie voller Liebe und Sinn für das pittoreske Detail.

Matthias Falke, Jahrgang 1970, verheiratet, ist fleißiger Autor unterschiedlichster Genres. 2007 erhielt er den Publikumspreis beim Ersten Autorenwettbewerb des Sandkorn-Theaters, Karlsruhe; 2010 verlieh man ihm den Deutschen Science-Fiction-Preis für die beste deutsche Kurzgeschichte 2009.

Schreibe einen Kommentar